Gewinnzahlen
Samstag, 15.09.2018 (37. KW)
7643534

Erneut 200.000 Euro Unterstützung für den Blauen Turm in Bad Wimpfen

Blauer Turm in Bad Wimpfen
(v.l.n.r.): Gisela Lasartzyk, Ortskuratorin Stuttgart DSD; Kämmerer Alexander Kempf, Bürgermeister Claus Brechter und Günther Haberhauer, Verein „Alt Wimpfen e. V.“; Marion Caspers-Merk, Geschäftsführerin Lotto Baden-Württemberg/ Bildrechte: Dennis Mugler

Große Freude in Bad Wimpfen (Kreis Heilbronn): Dank weiterer 200.000 Euro aus Mitteln der Rentenlotterie GlücksSpirale kann die Sanierung des Blauen Turms in der Kurstadt vorangetrieben werden. Lotto-Geschäftsführerin Marion Caspers-Merk überreichte am Donnerstag 19. Januar gemeinsam mit Gisela Lasartzyk, Ortskuratorin Stuttgart der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD), einen symbolischen Förderscheck an Bürgermeister Claus Brechter. In Baden-Württemberg fließen jährlich rund 28 Mio. Euro aus Lotteriemitteln in den Denkmalschutz, davon 3,1 Mio. aus der GlücksSpirale.

„Mit der Förderung durch die GlücksSpirale soll nach außen sichtbar werden, wohin die Mittel der Rentenlotterie über die Deutsche Stiftung Denkmalschutz fließen“, betonte Marion Caspers-Merk beim Besuch in Bad Wimpfen. „Die GlücksSpirale-Mittel machen es den Stiftungen möglich, wertvolle Kulturdenkmale zu sichern und vor dem Verfall zu retten“, unterstrich die Geschäftsführerin von Lotto Baden-Württemberg mit Sitz in Stuttgart fort.

Den Namen erhielt das Wahrzeichen der Kurstadt wegen seines blauen Schieferdachs. Die eigentliche Besonderheit befindet sich im Inneren des Turms: Blanca Knodel ist die einzige Türmerin Deutschlands. Sie lebt in dem Wahrzeichen der historischen Altstadt und führt so die seit 650 Jahren älteste ununterbrochene Türmertradition fort. Bereits im Jahr 1217 wurde der Grundstein für den 58 Meter hohen Turm gelegt. Seine neugotische Form bekam er im Jahr 1852. Wo einst leichteres Fachwerk war, wurde ein schwerer Turmhelm aufgesetzt. Dadurch sind Risse entstanden. Schon 1907 musste mit Metallbändern der Halt sichergestellt werden. In den vergangenen Jahren bildeten sich Risse an der Außenwand. Im Jahr 2014 wurde der Turm mit einem Korsett aus 18 Tonnen Stahl und Holz notgesichert und stabilisiert. Seit der letzten Gesamtsanierung Mitte der 1980er-Jahre sind wieder zahlreiche vertikale Mauerwerksrisse aufgetreten. Nach 2013, 2014 und 2015 wird die Sanierung des Bad Wimpfener Wahrzeichens nun bereits zum vierten Mal mit 200.000 Euro aus Mitteln der GlücksSpirale vorangetrieben.

Spielteilnahme ab 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen. Rat und Hilfe unter 0800 1372700 (kostenlos und anonym). Spielerschutz