Gewinnzahlen
Samstag, 10.11.2018 (45. KW)
7124375

Unterstützung für die Caritas-Akademie in Freiburg

Bild Scheckübergabe Caritas Freiburg
v.l.n.r. Uwe Kowalzik, Programmverantwortlicher Dozent, Bodo Schöffel, Geschäftsführer Lotto-Bezirksdirektion Südlicher Oberrhein, Geschäftsführerin Marion Caspers-Merk, Monsignore Bernhard Appel, Markus Duchardt, Geschäftsführer der Caritas-Akademie Freiburg

58.476 Euro Unterstützung für die Caritas-Akademie für Gesundheits- und Sozialberufe gGmbH

Mit exakt 58.476 Euro unterstützt die Rentenlotterie GlücksSpirale die Caritas-Akademie für Gesundheits- und Sozialberufe in Freiburg. Die GlücksSpirale-Mittel ermöglichten seit November 2012 die Weiterbildungsmaßnahmen in den Einrichtungen der Altenhilfe und Sozialstationen. Der Projektzeitraum erstreckt sich noch bis Februar 2015, die Mittel werden in drei Tranchen bereitgestellt. Insgesamt ergibt sich daraus eine Gesamtförderung von 58.476 Euro.

Anlässlich dieser langjährigen Fördermaßnahme überreichte Marion Caspers-Merk, Geschäftsführerin der Staatlichen Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg, am 18. Juli 2014 einen symbolischen Scheck an den Diözesan-Caritasdirektor Monsignore Bernhard Appel.

Auch Markus Duchardt, Geschäftsführer der Caritas-Akademie sowie Uwe Kowalzik, der programmverantwortliche Dozent waren bei der Übergabe anwesend.

Die geförderten Weiterbildungsmaßnahmen zur Pflegedienstleitung in Einrichtungen der Altenhilfe und Sozialstationen zielen darauf ab, zukunftsorientierte Kompetenzen und Fertigkeiten für Pflegedienstleitungen zu vermitteln, die sich an den Bedürfnissen hilfsbedürftiger Menschen orientieren. Insbesondere geht es darum, in Pflegeeinrichtungen und in ambulanten Pflegediensten Leitungsarbeit so zu gestalten, dass sie die umfassenden und qualitativ hochstehenden Pflege- und Betreuungsangebote allseits sichert.

„Als überregionale Bildungseinrichtung des Caritasverbandes für die Erzdiözese Freiburg steht die Caritas-Akademie für Gesundheits- und Sozialberufe seit 49 Jahren für eine wertebasierte Bildungsarbeit, erklärte Bernhard Appel, Diözesan-Caritasdirektor. „Ziel der Akademie ist, Führungsverantwortlichen sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Einrichtungen des Gesundheitswesens und der Altenhilfe das erforderliche Wissen und die notwendigen Handlungskompetenzen für ihre beruflichen Aufgaben und Praxisanforderungen zu vermitteln und sie in ihrer Persönlichkeit zu stärken, so Bernhard Appel. „Die Förderung durch die GlücksSpirale unterstützt die Caritas-Akademie dabei, auch zukünftig ihrer Aufgabe nachzugehen, Bildungsarbeit unter Berücksichtigung gesellschaftlicher Entwicklungen zukunftsorientiert zu gestalten“, freute sich der Akademie-Geschäftsführer Markus Duchardt.

„Wer ein GlücksSpirale-Los erwirbt, gibt nicht nur seinem Glück eine Chance, sondern tut auch etwas Gutes für die Gesellschaft“, so Marion Caspers-Merk beim Pressetermin. Damit leiste jeder, der an der Lotterie teilnimmt, auch einen wertvollen Beitrag für die Allgemeinheit. Im Fall der Caritas Freiburg seien mit den Mitteln Maßnahmen möglich geworden, die im Alltag einer Pflegeeinrichtung eine gewichtige Rolle spielten und ein Beispiel für die Nachhaltigkeit von Fortbildungsmaßnahmen seien. „Gute Pflege erfordert gut ausgebildete Pflegekräfte. Fundierte Fortbildungen sichern nicht nur die Qualität der professionellen Pflege, sondern bilden auch eine wichtige Wertschätzung für die Arbeit und das Engagement im Pflegebereich“, bekräftigt die Lotto-Chefin.

 

 

Spielteilnahme ab 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen. Rat und Hilfe unter 0800 1372700 (kostenlos und anonym). Spielerschutz