Gewinnzahlen
Samstag, 10.11.2018 (45. KW)
7124375

75.000 Euro für Sanierung des ehemaligen Rottenburger Kerkers

Ehemaliger Kerker Rottenburg
v.l.n.r. Professor Dr. Hans-Dieter Frey (Vorsitzender des vbio Landesverbandes Baden-Württemberg), Karlheinz Geppert (Kulturamtsleiter Rottenburg und Geschäftsführer Altertumsverein), Dr. Ute Ströbele (2. Vorsitzende Sülchgauer Altertumsverein e.V.), Lotto-Geschäftsführerin Marion Caspers-Merk, Ernst Heimes (Abteilungsleiter Amannhof des Sülchgauer Altertumsverein e.V.), Dr. Dorothee Ade (Vorsitzende Sülchgauer Altertumsverein e.V.), Architekt Klaus Osterried, Prof. Dr. Claus Wolf (Mitglied des Vorstands der Denkmalstiftung Baden-Württemberg), Rottenburgs Oberbürgermeister Stephan Neher. Foto: STLG / Hubert Gfrörer.

 

Die Rentenlotterie GlücksSpirale fördert die Sanierung des ehemaligen Kerkers von Rottenburg a. N. mit 75.000 Euro. Lotto-Geschäftsführerin Marion Caspers-Merk über-reichte am Freitag, 10. Juli 2015, einen symbolischen Scheck in dieser Höhe an Dr. Dorothee Ade vom Sülchgauer Altertumsverein.

Jahrelang stand das heruntergekommene Wohngebäude und ehemalige Stadtgefängnis Amannhof 11 leer. Nun wird es vom Sülchgauer Altertumsverein von Grund auf saniert und umgestaltet. Die Rentenlotterie GlücksSpirale stellt aus ihren Mitteln 75.000 Euro für die Sanierung und Umnutzung bereit.

Das Gebäude gehört zusammen mit dem ehemaligen Scharfrichterhaus und dem Zwinger-turm zu einem historischen Ensemble in der Rottenburger Altstadt. Die Stadt, Eigentümerin des Objekts, hat dieses langfristig an den Sülchgauer Altertumsverein verpachtet. Der Verein hat ein mehrjähriges Stufenprogramm zur Instandsetzung und Restaurierung entwickelt. Im Gebäude selbst soll gelebtes Rottenburg sichtbar werden u.a. mit Veranstaltungen und der Präsentation alter Handwerkstechniken.

Mit der Förderung durch die GlücksSpirale solle auch nach außen sichtbar werden, wohin die Mittel der Rentenlotterie über die Denkmalstiftung Baden-Württemberg (DMS) fließen, betonte Marion Caspers-Merk, Geschäftsführerin der Staatlichen Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg. Dr. Dorothee Ade vom Sülchgauer Altertumsverein nahm den Förderscheck dankend entgegen. Beim Termin vor Ort war außerdem Prof. Dr. Claus Wolf, Vorstandsmitglied der DMS und Leiter des Landesamtes für Denkmalpflege, anwesend.

 

Spielteilnahme ab 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen. Rat und Hilfe unter 0800 1372700 (kostenlos und anonym). Spielerschutz