Gewinnzahlen
Samstag, 17.11.2018 (46. KW)
7878976

Rund 52.000 € für die Produktionsschule der Hardtstiftung in Karlsruhe

Foto Scheckübergabe Hardtstiftung
v.l.n.r. MdL Johannes Stober, MdL Katrin Schütz, Klaus Sattler, die Mädchen von der Produktionsschule Cheyenne, Nicole, Francesca, Chiara, Bürgermeister Gabriele Luczak-Schwarz i.V. des OB , Michael Schröpfer, Vorstand der Hardtstiftung. Foto: Mathias Pusch, STLG

Mit exakt 51.500 Euro unterstützt die Rentenlotterie GlücksSpirale die Produktionsschule der Hardtstiftung in Karlsruhe. Die GlücksSpirale-Mittel ermöglichen das erfolgreiche skandinavische Modell der Produktionsschule im Übergang zwischen Schule und Beruf in Karlsruhe umzusetzen.

Anlässlich der Fördermaßnahme überreichte Klaus Sattler, Leiter Unternehmenskommunikation der Staatlichen Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg, am 24. Oktober 2014 einen symbolischen Scheck an Michael Schröpfer, Vorstand der Hardtstiftung, und Doreen Ludwig, Leiterin der Produktionsschule. Beim Termin wurde außerdem die Neugründung des Landesverbandes Baden-Württemberg der Produktionsschulen gefeiert.

„Trotz vergleichsweise geringer Jugendarbeitslosigkeit im Südwesten gibt es viele junge Menschen die im Übergang von der Schule in Ausbildung und Berufstätigkeit Probleme haben. Nicht nur benachteiligte junge Menschen mit seelischen Verhinderungen und Problemen in der Sozialkompetenz, sondern auch junge Menschen mit Versagensängsten und Ausschnittsbegabungen, die nirgendwo richtig zu passen scheinen“, erklärt Michael Schröpfer beim Termin vor Ort. „Der Grundgedanke der Produktionsschule ist das praktische Tun – das Produkt wird zum pädagogischen Werkzeug. Arbeiten, Lernen und Soziales miteinander verbinden sich zu einem ganzheitlichen Prozess. Diese sehr erfolgreiche Form der praktischen Bildungsförderung hat sich bisher in 14 Bundesländern zum Wohle der jungen Menschen etablieren können. In Baden-Württemberg bisher nicht“, so Schröpfer weiter.

„Es ist erfreulich, dass mit den GlücksSpirale-Mitteln gerade die Produktionsschule der Hardtstiftung in Karlsruhe bedacht wurde. Die Stiftung strebt erfolgreich die Reform von Aus-bildung und Berufsvorbereitung innerhalb einer Produktionsschule an. Für die jungen Menschen bedeutet dies eine große Chance. Sie werden mit einem ganzheitlichen Ansatz gefördert und können so in der heutigen, schnelllebigen Zeit eher mit anderen Gleichaltrigen mithalten“, erklärte Klaus Sattler beim Termin vor Ort.

Spielteilnahme ab 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen. Rat und Hilfe unter 0800 1372700 (kostenlos und anonym). Spielerschutz