Gewinnzahlen
Samstag, 17.11.2018 (46. KW)
7878976

Unterstützung für den Paritätischen Kreisverband Karlsruhe

Marktplatz für gute Geschäfte
v.l.n.r.: Mathias Pusch, Ulrike Sinner, Regionalgeschäftsführerin des Paritätischen in Karlsruhe.

Mit exakt 6.396,83 Euro unterstützt die Rentenlotterie GlücksSpirale den Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband, Landesverband Baden-Württemberg mit seinem Kreisverband in Karlsruhe. Die GlücksSpirale-Mittel ermöglichen den "Marktplatz für Gute Geschäfte" am 27. Mai 2014.

Anlässlich der Fördermaßnahme überreichte der Geschäftsführer der Bezirksdirektion Mittlerer Oberrhein, Mathias Pusch, am 27. Mai 2014 einen symbolischen Scheck an Ulrike Sinner, Regionalgeschäftsführerin des Paritätischen in Karlsruhe. Auch der Sozialbürgermeister der Stadt Karlsruhe, Dr. Martin Lenz, sowie 80 Vertreter von Unternehmen und gemeinnützigen Organisationen  waren bei der Übergabe anwesend.

Immer mehr gemeinnützige Organisationen wollen neue Kooperationspartner und Unterstützung für Projekte finden, die sonst nicht verwirklicht werden könnten. Der Karlsruher Marktplatz für Gute Geschäfte bietet hierfür die ideale Plattform. In einer Art Speed Dating treffen gemeinnützige Organisationen auf engagierte Unternehmen, erfahren im persönlichen Gespräch, was die Unternehmen anbieten, und knüpfen sinnvolle Engagementbeziehungen. Und das alles – dank guter Vorbereitung – binnen kürzester Zeit. 90 Minuten wird lebhaft gehandelt, werden Vereinbarungen getroffen oder Visitenkarten getauscht.

Ulrike Sinner: „Der Paritätische Karlsruhe ist seit 2010 als Mittler zwischen Wirtschaft und gemeinnützigen Organisationen aktiv. Die Förderung durch GlücksSpirale-Mittel ist für uns unersetzlich. Ohne diese Mittel könnten wir nicht die dringend benötigte Unterstützung für unsere Mitgliedsorganisationen organisieren. Wir sind der GlücksSpirale dafür sehr dankbar.“

„Der Dank dafür gebührt den vielen treuen GlücksSpirale-Tippern. Sie tun Gutes und leisten mit der Teilnahme an der Lotterie einen wertvollen Beitrag für die Allgemeinheit“, so Mathias Pusch beim Pressetermin. Die Spieler würden dadurch zu den eigentlichen Mäzenen.

Spielteilnahme ab 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen. Rat und Hilfe unter 0800 1372700 (kostenlos und anonym). Spielerschutz