Gewinnzahlen
Samstag, 10.11.2018 (45. KW)
7124375

31.000 Euro für Sanierung des Überlinger Ostbahnhofs

Ostbahnhof Überlingen
v.l.n.r.: Wolfgang Meinhardt (OK DSD), Ekkehard Achterberg, Herr Dieringer (Stadt Überlingen), Oberbürgermeisterin Sabine Becker, Eigentümerin Ilse Rei-ter, Frau Meinhardt (OK DSD), Architektin Eva Wagner-Sorg, Frau Achterberg (OK DSD), Frank Eisele. Foto: STLG, Frank Eisele.

Die Rentenlotterie GlücksSpirale fördert die Sanierungsarbeiten am ehemaligen Bahnhofsgebäude des Ostbahnhofs in Überlingen mit 31.000 Euro. Lotto-Bezirksdirektor Frank Eisele überreicht am Mittwoch, 3. Juni 2015, einen symbolischen Scheck in dieser Höhe an Eigentümerin Ilse Reiter.

Das ehemalige Empfangsgebäude des Bahnhofs befindet sich in schlechtem Zustand und wird nun schrittweise saniert. Die Rentenlotterie GlücksSpirale stellt aus ihren Mitteln 31.000 Euro für die Sanierung der Fassade und der Zierelemente am Dach zur Verfügung. Die Arbeiten sind dringend notwendig, denn die Natursteine an der Fassade sind zum Teil verwittert. Auch im Sockelbereich weisen sie Salzbelastungen auf. Zierelemente am Dach aus Holz, Sandstein und Blech sind absturzgefährdet und das Dach ist undicht.

Das ehemalige Empfangsgebäude des Überlinger Ostbahnhofs ist heute im Privatbesitz und wird als Wohn- und Geschäftshaus genutzt. Das Anwesen ist ein qualitätsvolles Baudenkmal von überregionaler Bedeutung. Der Ostbahnhof gehörte einst zur Bodenseegürtelbahn, die 1901 eröffnet wurde.

„Mit der Förderung durch die GlücksSpirale soll auch nach außen sichtbar werden, wohin die Mittel der Rentenlotterie über die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) fließen“, betonte Frank Eisele, Geschäftsführer der Lotto-Bezirksdirektion Bodensee GmbH. Denkmaleigentümerin Ilse Reiter, nahm den Förderscheck dankend entgegen. Beim Termin war auch Ekkehard Achterberg vom Ortskuratorium Villingen-Schwenningen der DSD anwesend.

Spielteilnahme ab 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen. Rat und Hilfe unter 0800 1372700 (kostenlos und anonym). Spielerschutz