Gewinnzahlen
Samstag, 14.04.2018 (15. KW)
2019356

60.000 Euro zur Sanierung der Pfarrkirche St. Alban und St. Wendelin in Künzelsau

Pfarrkirche Künzelsau
v.l.n.r., Christoph Grüber (Geschäftsführer Toto-Lotto Regionaldirektion Nord-Ost GmbH), Pfarrerin Gudrun Ederer, Gisela Lasartzyk (Leiterin Ortskuratorium Stuttgart der Deutschen Stiftung Denkmalschutz)/ Bildrechte: STLG

Große Freude in Künzelsau (Hohenlohekreis): Die Sanierung des Schiffsdachs der evangelischen Pfarrkirche St. Alban und St. Wendelin im Ortsteil Morsbach  kann auch dank 60.000 Euro aus Mitteln der Lotterie GlücksSpirale vorangetrieben werden. Lotto-Regionaldirektor Christoph Grüber überreichte am Montag, den 26. Juni) 2017, gemeinsam mit Gisela Lasartzyk, Ortskuratorin Stuttgart der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, einen symbolischen Förderscheck an Pfarrerin Gudrun Ederer und verschaffte sich einen Eindruck von den voranschreitenden Arbeiten.

„Mit der Förderung durch die GlücksSpirale soll nach außen sichtbar werden, wohin die Mittel der Rentenlotterie über die Deutsche Stiftung Denkmalschutz fließen“, betonte Christoph Grüber, Leiter der Toto-Lotto Regionaldirektion Nord-Ost mit Sitz in Heilbronn, beim Besuch der Wehrkirche. „Die GlücksSpirale-Mittel machen es den Stiftungen möglich, wertvolle Kulturdenkmale zu sichern und vor dem Verfall zu retten“, unterstrich der Lotto-Vertreter.

Der Grundstein für die Wehrkirche im Künzelsauer Ortsteil Morsbach wurde zu Beginn des 14. Jahrhunderts gelegt. Der charakteristische Fachwerkbau an Schiff und Turm stammt aus dem 15. Jahrhundert. Diese Erhöhung sollte im Ernstfall als Lager und Zufluchtsraum dienen. Im Innenraum sind prächtige Wandmalereien vom ausklingenden 15. Jahrhundert zu bestaunen.

In einem ersten Bauabschnitt konnte der Turm des Gotteshauses auch dank 40.000 Euro aus Lotteriemitteln saniert werden. Vor allem der Dachstuhl, das Dach und das Fachwerk wurden erneuert. Nun beginnt der zweite Bauabschnitt mit der Sanierung des Kirchenschiffs inklusive des Daches und der Erneuerung der Bankheizung. Nach der Unterstützung im Jahr 2014 ist dies bereits die zweite Förderung aus Lotteriemitteln.  

In Baden-Württemberg fließen jährlich rund 28 Millionen Euro aus Lotteriemitteln in den Denkmalschutz. Der Hauptanteil in Höhe von 24,9 Millionen Euro stammt aus dem Wettmittelfonds, den das Land aus den Reinerlösen der staatlichen Lotterien bildet. Damit wird unter anderem das Denkmalförderprogramm des Ministeriums für Wirtschaft und Finanzen finanziert. Aus der Rentenlotterie GlücksSpirale werden weitere Mittel bereitgestellt. 2016 beliefen sich diese auf rund 3,1 Millionen Euro für die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und die Denkmalstiftung Baden-Württemberg.

Zurück zur Übersicht

Spielteilnahme ab 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen. Rat und Hilfe unter 0800 1372700 (kostenlos und anonym). Spielerschutz