Gewinnzahlen
Samstag, 10.11.2018 (45. KW)
7124375

Bronzeplakette für Regiswindiskirche Lauffen

Regiswindiskirche Lauffen
v.l.n.r.: Bürgermeister Klaus Peter Waldenberger, Pfarrer Gunter Barais, Gisela Lasartzyk, Christoph Grüber, Maria Rohde (OK DSD). Foto: STLG/C. Grüber

Dank der Rentenlotterie GlücksSpirale konnte die Sanierung der Regiswindiskirche in Lauffen abgeschlossen werden. Zur Erinnerung an die Förderung wird eine Bronzetafel am Denkmal angebracht. Lotto-Bezirksdirektor Christoph Grüber überzeugt sich am Dienstag, 20. Januar 2015, vor Ort persönlich von der gelungenen Fertigstellung.

Insgesamt 150.000 Euro aus Mitteln der GlücksSpirale wurden in den Jahren 2011 und 2012 für Sanierungsarbeiten an Fassade und Turmdach der Regiswindiskirche in Lauffen am Neckar bereitgestellt. Zuvor war das denkmalgeschützte Gotteshaus in schlechtem Zustand. Umfangreiche, substanzerhaltende Maßnahmen zur Erhaltung der Kirche waren dringend notwendig. Vor allem die West- und Nordfassade bedurften einer gründlichen Sanierung und auch der Turm und die Turmuhr mussten an vielen Stellen restauriert werden. Außerdem musste das Dach des Chors ausgebessert und im Innenraum die Chorraumdecke und einige Wände im Langhaus wieder instandgesetzt werden.

Die Regiswindiskirche ist so etwas wie das Wahrzeichen von Lauffen. Sie thront altehrwürdig auf dem Felsen hoch über dem Neckar. Um 700 schon wurde hier die erste Kirche erbaut. Die heutige Kirche ist bereits der vierte Bau an dieser Stelle. Die Grundsteinlegung der heutigen Kirche ist für das Jahr 1227 belegt. 1564 werden große Teile des Kirchenschiffs durch Blitzschlag zerstört. Der Wiederaufbau erfolgt als vereinfachte Hallenkirche.

Mit der Förderung durch die GlücksSpirale solle auch nach außen sichtbar werden, wohin die Mittel der Rentenlotterie über die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) fließen, betonte Lotto-Bezirksdirektor Christoph Grüber beim Termin vor Ort. Pfarrer Gunter Bareis nahm die Bronzetafel entgegen und bedankte sich für die Förderung aus Lotteriemitteln. Beim Termin war auch Gisela Lasartzyk vom Ortskuratorium Stuttgart der DSD anwesend.

Spielteilnahme ab 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen. Rat und Hilfe unter 0800 1372700 (kostenlos und anonym). Spielerschutz