Gewinnzahlen
Samstag, 13.01.2018 (02. KW)
6902953

40.000 Euro für die Spitalkirche in Herrenberg

Spitalkirche in Herrenberg
(v. l. n. r.): Robert Reichert, Rainer Teltscher (beide Kirchengemeinderat), Architekt Herbert Mayer, Hubert Gfrörer (Lotto-Bezirksdirektion Nordschwarzwald GmbH), Dekan Eberhard Feucht, Prof. Dr. Rainer Prew (Vorsitzender Denkmalstiftung Baden-Württemberg)/ Bildrechte: STLG

Große Freude in Herrenberg (Kreis Böblingen): Auch dank 40.000 Euro aus Mitteln der Rentenlotterie GlücksSpirale kann die 600 Jahre alte Spitalkirche in der Altstadt saniert werden. Lotto-Bezirksdirektor Hubert Gfrörer überreichte am Dienstag (20. September 2016) gemeinsam mit Professor Rainer Prewo, Vorsitzender der Denkmalstiftung Baden-Württemberg, einen symbolischen Förderscheck. In Baden-Württemberg fließen jährlich knapp 28 Mio. Euro aus Lotteriemitteln in den Denkmalschutz, davon 2,9 Mio. aus der GlücksSpirale.

„Mit der Förderung durch die GlücksSpirale soll nach außen sichtbar werden, wohin die Mittel der Rentenlotterie über die Denkmalstiftung Baden-Württemberg fließen“, betonte Hubert Gfrörer beim Besuch in Herrenberg. „Die GlücksSpirale-Mittel machen es den Stiftungen möglich, wertvolle Kulturdenkmale zu sichern und vor dem Verfall zu retten“, so der Geschäftsführer der Toto-Lotto Bezirksdirektion Nordschwarzwald mit Sitz in Schönaich weiter.

Die Spitalkirche ist bereits seit 2012 geschlossen. Zuletzt ist sie nur noch für Andachten, Konzerte und Jugendgottesdienste genutzt worden. Das Sanierungskonzept mit der Wieder-belebung des Gotteshauses in der Herrenberger Altstadt hat auch die Zustimmung des Lan-desdenkmalamtes gefunden, zumal mit dieser baulichen Lösung die Zukunft des Denkmals ebenfalls gesichert ist. Im Zuge der Renovierung werden auch einige Denkmalgewerke instand gesetzt: am Dachwerk, an den Wandputzen, an der Kanzel und am sichtbaren Teil der Renaissance-Decke.

Insgesamt soll die Sanierung ca. 1 Million Euro kosten. Denn neben dem Umbau wird auch der Einbau eines Gemeindezentrums veranlasst. Dieses soll dem evangelischen Gotteshaus das Image einer „Stadtkirche“ verleihen und zukünftig auch als Begegnungsstätte und Kulturzentrum in Herrenberg dienen. 

In Baden-Württemberg fließen jährlich knapp 28 Millionen Euro in den Denkmalschutz. „Der Hauptanteil in Höhe von 24,9 Millionen Euro stammt aus dem Wettmittelfonds, den das Land aus den Reinerlösen der staatlichen Lotterien bildet. Damit wird unter anderem das Denkmalförderprogramm des Ministeriums für Wirtschaft und Finanzen finanziert“, erläuterte der Lotto-Vertreter. Aus der Rentenlotterie GlücksSpirale werden weitere Mittel bereitgestellt. 2015 beliefen sich diese in Baden-Württemberg auf rund 2,9 Millionen Euro.

Zurück zur Übersicht

Spielteilnahme ab 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen. Rat und Hilfe unter 0800 1372700 (kostenlos und anonym). Spielerschutz