Gewinnzahlen
Samstag, 13.01.2018 (02. KW)
6902953

50.000 Euro für die Stadtmauer in Radolfzell

Stadtmauer in Radolfzell
v.l.n.r: Thomas Nöken, Stv. Leiter Dezernat Umbau, Planen, Bauen der Stadt Radolfzell, Lotto-Bezirksdirektor Frank Eisele, Dr. Anita Auer vom Ortskuratorium Villingen-Schwenningen der DSD, Oberbürgermeister Martin Staab, Projektkoordinator Peter Schuch, Bürgermeister Christof Stadler
Bildquelle: Theile

Die Rentenlotterie GlücksSpirale fördert die Sanierung der Stadt- und Grabenmauer in Radolfzell (Landkreis Konstanz) mit 50.000 Euro. Lotto-Bezirksdirektor Frank Eisele übereichte am Mittwoch, 18. November 2015, vor Ort einen symbolischen Scheck an Oberbürgermeister Martin Staab.

Die Radolfzeller Stadt- und Grabenmauer ist jahrzehntelang immer nur notdürftig re-pariert worden und nun an vielen Stellen brüchig. In der Vergangenheit lösten sich bereits Steine. An zwei Stellen wurden Netze angebracht, um Fußgänger zu schützen. Die Rentenlotterie GlücksSpirale stellt nun aus ihren Erträgen 50.000 Euro für die Mauerwerkssanierung bereit.

„Mit dieser Förderung durch die GlücksSpirale soll auch nach außen sichtbar werden, wohin die Mittel der Rentenlotterie über die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) fließen“, betonte Frank Eisele, Geschäftsführer der Lotto-Bezirksdirektion Bodensee GmbH, beim Ter-min vor Ort. Oberbürgermeister Martin Staab nahm den Förderscheck dankend entgegen. Mit dabei war auch Dr. Anita Auer vom Ortskuratorium Villingen-Schwenningen der DSD.

Die alte Stadtmauer in Radolfzell wurde in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts errichtet. Sie schloss an die vorhandene Reichenauer Burg an. Wohl um 1470 kam es zu einer grundlegenden Sanierung und Veränderung der Befestigungsanlage. Um die Standsicherheit der Mauer nicht zu gefährden, erstellte man die heutige Grabenmauer.

„Sämtliche politischen Kräfte, Partner und Destinatäre sind gefordert, auf die Bedeutung der GlücksSpirale und der Lotteriemittel für den Denkmalschutz hinzuweisen. Nur so ist die Unterstützung für die Denkmalpflege weiter zu gewährleisten“, erläuterte Eisele. „Vielen Menschen ist gar nicht bewusst, dass sie mit dem Kauf eines GlücksSpirale-Loses zugleich Gutes tun. Man gibt nicht nur dem persönlichen Glück eine Chance, sondern fördert zugleich Projekte im Sport, der Kunst und Kultur, der Denkmalpflege, dem Sozialbereich oder auch im Umwelt- und Naturschutz.“

Zurück zur Übersicht

Spielteilnahme ab 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen. Rat und Hilfe unter 0800 1372700 (kostenlos und anonym). Spielerschutz