Gewinnzahlen
Samstag, 13.01.2018 (02. KW)
6902953

Finanzielle Hilfe für den Roten Turm in Kulmbach

Roter Turm in Kulmbach
20.000 Euro für Roten Turm: Der Leiter der Pressestelle der DSD, Thomas Mertz (dritter von links), überreichte zusammen mit Jörg Uran von Lotto Bayern (rechts) OB Henry Schramm (dritter von rechts) den Fördervertrag. Mit auf dem Bild: Hochbau-Chef Bernd Ohnemüller (zweiter von links), Simon Ries (zweiter von rechts), Leiter des OB-Büros sowie Restaurator Uwe Franke (links).

„Wir bauen auf Kultur“ – mit 20.000 Euro fördert die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) die Instandsetzung des Roten Turms in Kulmbach. Bei der Restaurierung des Außenmauerwerks kommen Mittel der Glücks-Spirale zum Einsatz, die die private Denkmalschutz-Stiftung von LOTTO Bayern erhält.


Mit der Sanierung des Roten Turms erhält eines der markantesten Wahrzeichen der Kulmbacher Altstadt neuen alten Glanz. Dank vieler Zuschussgeber konnten die sehr aufwendigen Restaurierungsarbeiten bereits weit voran gebracht werden. Auch bei der Deutschen Denkmalstiftung wurde ein Antrag eingereicht – jetzt erhielt OB Henry Schramm die Zusage für eine Förderung in Höhe von 20.000 Euro. Die Übergabe des Bescheids an den Kulmbacher Oberbürgermeister erfolgte durch Thomas Mertz, Leiter der Pressestelle der DSD, und Jörg Urban von Lotto Bayern. OB Henry Schramm: „Ich freue mich sehr über die finanzielle Unterstützung der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und der Glücks-Spirale. Mit ihrer großzügigen Förderung helfen sie uns dabei, dieses wichtige und herausragende Denkmal der Nachwelt erhalten zu können. Ein großes Dankeschön dafür.“

Wie wichtig die Erhaltung dieses Denkmals ist, dass unterstreicht Thomas Mertz von der Denkmalschutz-Stiftung: „Der Rote Turm ist ein tolles Objekt. Vom Schießgraben aus hat man einen großartigen Blick auf das Gebäude – es passt sich einfach perfekt in die Altstadtsilhouette ein. Ein Bauwerk mit dieser prägenden Architektur für das Stadtbild muss unbedingt erhalten bleiben. Daher unterstützen wir die Sanierung des Roten Turms sehr gerne.“  

Dass die Stadt Kulmbach in Sachen Erhaltung historischer Bauwerke ein durchaus positives Beispiel ist, bestätigt der für den Roten Turm zuständige Restaurator Uwe Franke, der auch ehrenamtlich als oberfränkischer Ortskurator der Deutschen Stiftung Denkmalschutz im Einsatz ist: „Die Stadt Kulmbach macht im Bereich Denkmalpflege und -schutz unglaublich viel und sichert dadurch den Fortbestand zahlreicher Bauwerke und Kulturdenkmäler. Das ist wirklich großartig.“

Zurück zur Übersicht

Spielteilnahme ab 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen. Rat und Hilfe unter 0800 1372700 (kostenlos und anonym). Spielerschutz