Gewinnzahlen
Samstag, 10.11.2018 (45. KW)
7124375

Hilfe für die Krankenstube für Obdachlose des Caritasverbandes für Hamburg e.V. in Hamburg-St.Pauli

Krankenstube für Obdachlose
v.l.n.r.: Maria-Theresia Gräfin von Spee (Direktorin des Caritasverbandes für Hamburg), Torsten Meinberg (Geschäftsführer von LOTTO Hamburg), Ingrid Kieninger (Leiterin der Krankenstube für Obdachlose) und Andy Grote (Bezirksamtsleiter Hamburg-Mitte).

Mit Hilfe der Förderung aus den Zweckerträgen der GlücksSpirale wurde die Krankenstube für Obdachlose des Caritasverbandes für Hamburg e.V. in Hamburg-St.Pauli bei der Beschaffung eines Transport-Fahrzeuges unterstützt.

LOTTO Hamburg Geschäftsführer Torsten Meinberg und Bezirksamtsleiter Andy Grote überreichten offiziell den Förderscheck der GlücksSpirale an die Direktorin des Hamburger Caritasverbandes Maria-Theresia Gräfin von Spee. Die Übergabe fand vor Ort in der Krankenstube für Obdachlose im St.Pauli-Gesundheitszentrum in der Seewartenstraße statt.

„Heute ist ein besonderer Tag für die Krankenstube und für unsere obdachlosen Patienten: Wir sind wieder mobil! Mit dem neuen VW-Caddy können wir die Patienten nun bei den erforderlichen Besuchen der Fachärzte begleiten. Ohne die großzügige Unterstützung der GlücksSpirale hätten wir den Kauf eines neuen Fahrzeuges nicht tätigen können.“, so die Direktorin des Hamburger Caritasverbandes Maria-Theresia Gräfin von Spee.

Die Krankenstube wurde 1999 vom Caritasverband für Hamburg e.V. ins Leben gerufen und bietet obdachlosen Menschen stationäre Hilfe zur gesundheitlichen Stabilisierung und soziale Beratung mit dem Ziel der gesellschaftlichen Wiedereingliederung. Die Auslastung lag im Jahr 2014 deutlich über 100 Prozent.

LOTTO Hamburg Geschäftsführer Torsten Meinberg: „Aus der GlücksSpirale werden jährlich zahlreiche soziale und gemeinnützige Projekte in Hamburg gefördert. Einrichtungen wie die Krankenstube sind besonders wichtig! Gerade die etwa tausend obdachlosen Menschen in unserer Stadt sind auf Beratung und Hilfe angewiesen. Wir freuen uns, dass wir einen wichtigen Beitrag zur Unterstützung leisten können.“

Andy Grote, Leiter des Bezirksamtes Hamburg-Mitte: “Die Krankenstube der Caritas spielt eine zentrale Rolle in der Gesundheitsversorgung von Obdachlosen im Stadtteil St. Pauli und darüber hinaus. Ich freue mich deshalb ganz besonders, dass diese wichtige Arbeit durch das neue Fahrzeug nun zusätzlich unterstützt wird.“

Spielteilnahme ab 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen. Rat und Hilfe unter 0800 1372700 (kostenlos und anonym). Spielerschutz