Gewinnzahlen
Samstag, 10.11.2018 (45. KW)
7124375

Haus der Patriotischen Gesellschaft in Hamburg

Haus der Patriotischen Gesellschaft
v.l.n.r.: Dr. Klaus Röhrer (Ortskurator der Deutschen Stiftung Denkmalschutz), Torsten Meinberg (Geschäftsführer LOTTO Hamburg), Dr. Ingrid Nümann-Seidewinkel (1. Vorsitzende der Patriotischen Gesellschaft).

Am 5. Mai 2014 starten die offiziellen Baumaßnahmen am Haus der Patriotischen Gesellschaft in Hamburg. Das Gebäude hat einen erheblichen Instandsetzungsbedarf und wird nun mit Hilfe von Spenden der GlücksSpirale saniert.

An der Stelle, an der 600 Jahre lang bis zum großen Hamburger Stadtbrand von 1842 das alte Hamburger Rathaus stand, wurde 1847 auf den alten Kellergewölben das Haus der „Patriotischen Gesellschaft von 1765“ erbaut. Architekt Theodor Bülau errichtete ein Gebäude, das in der mittelalterlichen hanseatischen Tradition mit Backstein im Klosterformat erbaut wurde. Bis zum Neubau des Hamburger Rathauses vergingen nach dem Brand noch Jahrzehnte, in denen das Haus der Patriotischen Gesellschaft lange als Übergangsunterkunft des Senats und der Bürgerschaft diente. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die zerstörten Gebäudeteile außen rekonstruiert. Der Innenausbau erfolgte im Formenkanon der 1950er Jahre unter der Leitung von Architekt und Stadtplaner Friedrich Richard Ostermeyer.

Haus der Patriotischen Gesellschaft
Foto: Annette Liebeskind (DSD)

Das Gebäude der Patriotischen Gesellschaft ist eines von 28 Denkmalen, die die  Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) seit 2007 dank individueller Spenden und Mittel der GlücksSpirale allein in Hamburg fördern konnte. Mit Hilfe der Förderung mit insgesamt 50.000 Euro können die erforderlichen Fassadenarbeiten durchgeführt werden.

Während der symbolischen Scheckübergabe berichtete LOTTO Hamburg Geschäftsführer Torsten Meinberg: „Denkmalschutz ist wichtig und unverzichtbar. In unserer Stadt gibt es weit über 18.000 schützenswerte Denkmäler. Nur durch die Erhaltung von historischem Erbe können wir uns und unseren Nachkommen ein erlebbares Geschichtsbild bewahren. Mit der Bereitstellung von fast 30 Prozent des Spieleinsatzes aus der GlücksSpirale für gemeinnützige Zwecke leistet auch LOTTO Hamburg gern einen Beitrag für den Denkmalschutz.“

Spielteilnahme ab 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen. Rat und Hilfe unter 0800 1372700 (kostenlos und anonym). Spielerschutz