Gewinnzahlen
Samstag, 17.11.2018 (46. KW)
7878976

Prälatenhaus

Prälatenhaus

Das 500 Jahre alte Kleinod in der Altstadt von Meißen, das über Jahrhunderte hohen Amtsträgern des Meißener Domkapitels als Wohnhaus diente, ist nur zu Fuß zu erreichen. Es zählt zu den ältesten und wertvollsten Baudenkmälern der Stadt. Insbesondere die Wandmalereien aus der Erbauungszeit gehören zu den wertvollsten Zeugnissen der Wohnkultur des frühen 16. Jahrhunderts.

Auffällige Staffelgiebel

Das äußerlich der Spätgotik zugeordnete Gebäude liegt am südlichen Burgberg unterhalb des ersten Burgtors. Auffällig sind seine prägnanten Staffelgiebel. Die künstlerisch gestalteten Innenräume sind großflächig in Freskotechnik mit Porträtdarstellungen, lateinischen Spruchbändern, Heiligenbildern und floralen Ornamenten bemalt. Diese Schätze waren jahrhundertelang überputzt und wurden erst 1990 wieder entdeckt.

Detailgetreue Sanierung

Zu DDR-Zeiten hatte das Gebäude sehr gelitten und galt in den 1980er-Jahren als einsturzgefährdet. Inzwischen wurde das Haus liebevoll saniert. Die Außenmauern und die Fassade wurden detailgetreu erneuert, und auch das Erdgeschoss und große Teile des ersten Obergeschosses sind bereits wunderschön restauriert. Das Prälatenhaus wurde unter anderem mit Mitteln der Deutschen Stiftung Denkmalschutz gefördert, die einer der Destinatäre der GlücksSpirale ist.

  Denise Herrmann
Sportförderung
Oberwiesenthal, Sachsen
> mehr
  Robin Szolkowy
Sportförderung
Chemnitz, Sachsen
> mehr
  Björn Kircheisen
Sportförderung
Johanngeorgenstadt, Sachsen
> mehr
  Eric Frenzel
Sportförderung
Oberwiesenthal, Sachsen
> mehr
  Philipp Wende
Stiftung Deutsche Sporthilfe
Wurzen, Sachsen
> mehr

Spielteilnahme ab 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen. Rat und Hilfe unter 0800 1372700 (kostenlos und anonym). Spielerschutz