Gewinnzahlen
Samstag, 14.10.2017 (41. KW)
4230303

Erfolgsgeschichte der GlücksSpirale

Das Online-Los der GlücksSpirale.

2016

Am 1. Juli startet die Zusatzlotterie "Die Sieger-Chance" in den Baden-Württemberg, Bayern, Rheinland-Pfalz und Saarland.

Am 12.03.2016 findet die erste Sonderauslosung des Jahres statt.

Der GlücksSpirale Film Award geht in die zweite Runde: Bis zum 15.11.2016 können Kurzclips zum Thema Glück, Gewinnen und GlücksSpirale eingereicht werden.

2015

Am 09.11.2015 findet die Preisverleihung für den ersten GlücksSpirale Film Award in München statt.-

Seit 15.12.2015 stehen sowohl für iOs- als auch Android-Nutzer die Mobile-App der GlücksSpirale zur Verfügung.

Seit dem 15.12.2015 können Smartphonenutzer mit Apple- und Android-Geräten die Emoticons-App der GlücksSpirale herunterladen und nutzen

Am 9. Mai 2015 findet eine GlücksSpirale-Sonderauslosung zum 45-jährigen Jubiläum statt.

Am 25. April 2015 feiert die GlückSpirale ihr 45-jähriges Jubiläum.

Am 20. April startet erstmalig der GlücksSpirale Film Award. Bis zum 16.10.2015 haben Kunden die Möglichkeit an dem Kurzfilmwettbewerb teilzunehmen. Gesucht werden Webclips zu den Themen Glück, Gewinnen und GlücksSpirale in den beiden Kategorien Hochschulpreis sowie Publikumspreis. So haben sowohl Studenten von Filmhochschulen sowie talentierte Hobbyregisseure die Chance auf die Siegprämie in Höhe von je 7.500Euro. Die Jury setzt sich zusammen aus hochqualifizierten Experten aus den Bereichen Medien, Film und Fernsehen.

Seit 1. Januar 2015 entfällt die Dynamisierung der GlücksSpirale-Rente. Die Rente ab sofort ist unabhängig vom Alter und Geschlecht 7.500,- Euro hoch und wird monatlich ein Leben lang ausbezahlt.

2014

Seit November 2014 präsentiert sich die GlücksSpirale mit einer eigenen Fansite auf der Social Media-Plattform Facebook.

Seit Juli 2014 gibt es die GlücksSpirale auch als mobile Website für eine optimierte Ansicht auf Smartphones.

2013

Die Gewinnzahlen der GlücksSpirale werden in der ARD zur festen Sendezeit bekannt gegeben: samstags um 19:57 Uhr vor der Tagesschau.

Die Höhe der Rente ab sofort richtet sich nicht mehr nach dem Geschlecht: Weibliche und männliche Gewinner erhalten eine lebenslange Rente ab sofort in derselben Höhe.

2012

Die GlücksSpirale kann jetzt auch online gespielt werden – ganz bequem und sicher.

2011

Kommunikation und Werbung der GlücksSpirale stehen ganz im Zeichen der guten Taten. GlücksSpirale – Die Rentenlotterie, die Gutes tut.


40 Jahre gute Taten
2010 blickt die GlücksSpirale auf 40 Jahre gute Taten zurück und freut sich auf die nächsten 40 engagierten Jahre.

2010

Die GlücksSpirale feiert ihr 40-jähriges Jubiläum. Mehr als 1,5 Milliarden Euro hat die Rentenlotterie zu diesem Zeitpunkt bereits für gemeinnützige Zwecke bereitgestellt. In die Förderung des Spitzen- und Breitensports sind 610 Mio. Euro geflossen, die Wohlfahrt ist mit 490 Mio. Euro und der Denkmalschutz mit 350 Mio. Euro gefördert worden. Weitere 120 Mio. Euro sind regionalen sozialen Projekten zugute gekommen.

2009

Franziska Reichenbacher verkündet ab August 2009 die Top-Gewinnzahlen samstags direkt vor der Tagesschau in der ARD. Die gesamten Gewinnzahlen gibt es nach wie vor in der Ziehung der Lottozahlen nach der Unterhaltungssendung.

In einigen Bundesländern führt die GlücksSpirale Vario-Lose ein.


Deal or No Deal?
Von 2005 bis 2007 stellt Guido Cantz den Kandidaten der GlücksSpirale-TV-Show die Frage: „Deal or No Deal?“

2007 – 2008

Bis Ende 2007 wird die Fernsehshow „Deal or No Deal“ ausgestrahlt – viele Kandidaten beweisen hier Mut zum Risiko und starke Nerven.

Die GlücksSpirale schaltet ab 2007 im öffentlich-rechtlichen Fernsehen TV-Spots.

2006

Moderator Guido Cantz stellt seinen Kandidaten auch 2006 die Frage: „Deal or No Deal?“ Die erfolgreiche SAT.1-Show wird fortgesetzt.

2005

Ab 2005 werden zwei Gewinnzahlen für den 100.000-Euro-Gewinn und zwei Gewinnzahlen für eine monatliche Rente gezogen.

Der Rentengewinn wird auf 7.500 Euro erhöht. 

„Deal or No Deal“ heißt es ab 2005 in der spannenden TV-Show der GlücksSpirale auf SAT.1 mit Guido Cantz.

2000 – 2004

Mit der Euro-Einführung beträgt der Lospreis 5 Euro. Ab 2003 gibt es zwei lebenslange Renten von 2.500 Euro und 7.000 Euro.


Show im Fernsehen
Die GlücksSpirale ist 1983 wieder mit eigener Show im Fernsehen vertreten.

1990 – 1995

Zum 20-jährigen Jubiläum erhöht die GlücksSpirale das „Zweite Gehalt“ von 3.000 auf 6.000 DM monatlich. Dazu kommt eine „Jubiläumszahl“, mit der die Gewinne der Wochenziehung verdoppelt werden.

Seit 1991 erhält auch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz Mittel aus der GlücksSpirale.

Aus dem „Zweiten Gehalt“ wird die Glücksrente. Die Rente steigt: 1993 gibt es 8.000 DM monatliche Glücksrente zu gewinnen. 

1995 wird die Glücksrente auf 10.000 DM erhöht. Sie gilt ein Leben lang. 

1987

Die GlücksSpirale startet mit einer Gewinnplan-Neuheit: 3.000 DM monatlich als „Zweites Gehalt“.

1983

Nach mehrjähriger Pause gibt es wieder eine GlücksSpirale-Show im TV.


Seit 1976 unterstützt die GlücksSpirale zahlreiche Projekte der Wohlfahrt.
Seit 1976 unterstützt die GlücksSpirale zahlreiche Projekte der Wohlfahrt.

1976 – 1982

Unter dem Motto „Trimm Dein Glück – die große Lotterie für Gesundheit und Sport“ startet die GlücksSpirale mit Promis wie Robert Lembke und Inge Meysel 1976 erneut durch.

Die Lotto- und Totogesellschaften werden Veranstalter der GlücksSpirale.

Ab 1976 geht der Ertrag der GlücksSpirale zu 50% zweckgebunden an den Deutschen Sportbund und zu 50% an die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege e.V.

Die Weichen für die Zukunft sind gestellt: Die GlücksSpirale will mit ihren Einnahmen Gutes bewirken.


Weltmeister
1974 wird Deutschland Weltmeister – mit tatkräftiger Unterstützung der GlücksSpirale.

1975

Im Jahr nach der Fußball-WM setzt die GlücksSpirale aus. Für die Olympischen Spiele und die WM hat sie über 250 Millionen Mark eingebracht. Noch im selben Jahr fasst man den Entschluss, die GlücksSpirale fortzuführen.

1974

Im WM-Jahr 1974 findet die GlücksSpirale unter dem Motto „Das große Spiel“ statt, eine Fernsehshow mit Freddy Quinn, die noch einmal Millionen für die WM-Spielstätten einbringt. Deutschland wird Weltmeister.

1973

Die GlücksSpirale-Werbekampagne „Das Millionen Ding“ mit Walter Giller und „Ekel Alfred“ Heinz Schubert geht an den Start.

1972

Das Konzept der GlücksSpirale hat sich bewährt: Der DFB nutzt die GlücksSpirale zur Finanzierung der Fußball-WM 1974. Die Durchführung erfolgt durch die Lotterieunternehmen.


Das offizielle Plakat der Olympischen Spiele 1972
Die Spirale ziert auch das offizielle Plakat der Olympischen Spiele 1972.

1970 – 1972

Willi Daume, damaliger Präsident des Nationalen Olympischen Komitees, bringt die Lotterie ins Rollen. Im April 1970 feiert die GlücksSpirale Fernsehpremiere in der ARD. Mithilfe der GlücksSpirale sollen die Olympischen Spiele 1972 in München und Kiel finanziert werden.

Das GlücksSpirale-Los kostet 5 DM. Es winken Geldgewinne von 20 bis 500.000 DM und attraktive Sachgewinne. Jede Woche können Fernsehzuschauer die Ziehung im ZDF Sportstudio miterleben. Moderator ist Dieter Kürten.

Nach einem überwältigenden Erfolg der GlücksSpirale im Jahr 1970 setzen die Veranstalter die Lotterie zunächst bis 1972 fort. Die Ziehungen der GlücksSpirale finden regelmäßig im Fernsehen mit vielen Show- und Sport-Prominenten statt.


Strahlenspirale
Ursprünglich als Logo für die Olympischen Spiele 1972 kreiert: die Strahlenspirale.

1967 – 1970

Der „Olympia-Groschen“ wird eingeführt: Um die Olympischen Sommerspiele 1972 zu finanzieren, wird 1967 eine Zusatzlotterie gestartet. Daran nimmt jeder Lotto-Toto-Schein mit einem zusätzlichen Mehreinsatz von 10 Pfennig teil.

Doch zur Finanzierung der Olympischen Spiele kommt nicht genug Geld zusammen. So fällt die Entscheidung, eine zusätzliche Ziehungslotterie zu veranstalten.

Spielteilnahme ab 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen. Rat und Hilfe unter 0800 1372700 (kostenlos und anonym). Spielerschutz